Bitte nachschärfen!

„Fad‘ ist blöd“, das gilt für Fotos genauso wie für’s Leben.
Wie man es mit seinem Leben hält, ist Temperaments- und Geschmacks-sache, für Fotografien gibt es hier einen Ratschlag mit Anleitung:

Alle Fotos, die nach der Durchsicht nicht gelöscht werden, sollten prinzipiell in drei einfachen Stufen bearbeitet werden, und zwar gleichgültig, ob sie mit der Digitalkamera frisch geschossen oder aus dem Familienalbum gescannt worden sind.
Das gilt wirklich immer und bei allen Fotos, die für die Nachwelt erhalten bleiben sollen – auch für die, die auf dem ersten Blick gut aussehen:


  • 1. Tonwert und Helligkeit überprüfen und gegebenenfalls ändern
  • 2. Farben überprüfen
  • 3. NACHSCHÄRFEN!

Oft brauchen gelungene Fotografien bei Tonwert, Helligkeit und Farbe gar keine oder keine große Nachbearbeitung, aber man sollte zumindest ein bisschen spielen und ausprobieren, ob nicht doch noch was zu holen ist.
Unabdingbar ist dagegen das Nachschärfen, um ein scharfes Foto in ein wirklich knackig scharfes zu verwandeln, Beim Druck (und im Web) macht das oft den entscheidenden Unterschied aus!

Es gibt diverse Computerprogramme, mit denen man Fotos sehr gut nachbearbeiten kann, am weitesten sind PHOTOSHOP und seine gar nicht so leichtgewichtige Lightversion PHOTOSHOP ELEMENTS verbreitet.


Anzeige

Wir helfen beim Retuschieren! Weitere Infos finden Sie in unserem Online-Shop unter Scannen-Freistellen-Kratzer-und-Schoenheitsfehler-entfernen

 


Fünf nützliche Einstellungen für den Filter „UNSCHARF MASKIEREN“

Wie das Fotografieren selbst, ist die Nachbearbeitung von Fotos eine hohe Kunst, und es steckt jede Menge Know-how und Theorie dahinter.
Für diejenigen, denen es weniger um Theorie, sondern hauptsächlich um schöne Bilder geht, gibt es im Folgenden eine Übersicht über nützliche Einstellungen des Photoshop-Filters „UNSCHARF MASKIERN“:


1. Für den Alltagsgebrauch: Stärke 120 %, Radius 1, Schwellenwert 3
2. Menschen: Stärke 150 % , Radius 1, Schwellenwert 10
3. Stadt- und Reisebilder: Stärke 65 %, Radius 3, Schwellenwert 2
4. Superscharf (viele Details, Sportfotos): Stärke 95 %, Radius 1,5, Schwellenwert 1
5. Fotos, die verkleinert worden sind (Web): Stärke 85 %, Radius 1, Schwellenwert 4


Diese Übersicht ist natürlich nur eine grobe Einteilung, klappt in der Regel aber sehr gut. Das Leben kann so einfach sein! Und dabei gar nicht fad‘ … Weiterhin viel Spaß damit! 🙄


Weiterführende Links zum Thema ‚Alte Fotografien‘:
Generationengespräch: 11 Tipps, die Sie beim biografischen Schreiben beachten sollten
http:://generationen-gespräch.de/11-tipps-fuer-das-schreiben-einer-biografie/


Generationengespräch: Wie kommt das Bild ins Buch?
http:://generationen-gespräch.de/wie-kommt-das-bild-ins-buch/


Bildbearbeitung: Die gelben Achtziger Jahre
http://generationen-gespräch.de/bildbearbeitung-die-gelben-achtziger-jahre/


Generationengespräch: Puppchen, Du bist mein Augenstern. Das Geheimnis in alten Fotografien
http:://generationen-gespräch.de/puppchen-du-bist-mein-augenstern-das-geheimnis-in-alten-fotografien/


Bildnachweis:
Agentur für Bildbiographien, 2015, www.bildbiographien.de


Wir müssten das alles mal aufschreiben

Die Agentur für Bildbiographien veröffentlicht seit 2012 hochwertige Bildbände und Chroniken über Familien- und Unternehmens-geschichte. Weitere Informationen finden Sie auf unserer Homepage Bildbiographien: Wir müssten das alles mal aufschreiben!


Copyright: Agentur für Bildbiographien, www.bildbiographien.de,  2015

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.