Auszeichnung des Hitlerjungen Willi Hübner

Zen­tral­bild
März 1945
II. Welt­krieg 1939–1945
Grei­se und Kin­der sind das letz­te Men­schen­auf­ge­bot, daß die NS-Füh­rung in den Kampf wirft.
Der 16-jäh­ri­ge Hit­ler­jun­ge Wil­li Hüb­ner wird nach den schwe­ren Kämp­fen um die nie­der­schle­si­sche Stadt Lauban mit dem Eiser­nen Kreuz II. Klas­se aus­ge­zeich­net. So ver­su­chen die faschis­ti­schen Füh­rer Deutsch­lands Kin­den zu “Hel­den­ta­ten” zu begeistern.

341150coo­kie-checkAus­zeich­nung des Hit­ler­jun­gen Wil­li Hüb­ner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.