Königliche Dynastien

Die Großmutter Europas -Teil 3: Victoria und Albert

Das Viktorianische Zeitalter: Queen Victoria und Albert Generationengespräch

Sie solle sich endlich verheiraten, ist der Ruf, der immer häufiger auf der Straße, in der Presse und in den feinen Salons und Clubs Großbritanniens zu lesen und zu hören ist.

Ein Ehemann, so die allgemeine Hoffnung, könnte sie vielleicht etwas mäßigen, denn mit zunehmendem Selbstbewusstsein entwickelt die junge Queen auch den Eigensinn, für den sie später berühmt-berüchtigt sein wird.

Die Marquise de Pompadour

Die Marquise de Pompadour Generationengespräch


Die Geliebte eines mächtigen Mannes zu werden, war viele Jahrhunderte lang die einzige Möglichkeit für Frauen, politische Macht und Einfluss zu bekommen.

Die berühmteste und einflussreichste Geliebte, die offizielle Mätresse – „maîtresse en titre“ – des Urenkels des Sonnenkönigs, war die Marquise de Pompadour. Am Ende ihres Lebens scheiterte sie trotzdem

Mätressenwirtschaft, Revolution und die große Liebe


Das 19. Jahrhundert entdeckt die Liebe.
Denn die französische Revolution 1789 fegt nicht nur das Ancien Régime aus seinen Palästen, sondern schafft mit dem neuen Scheidungsrecht auch arrangierte Ehen und Mätressenwirtschaft ab.

Den Rest erledigt Napoleon Bonaparte, der das neue Gefühl nach ganz Europa bringt.

Wie das 18. Jahrhundert die Liebe entdeckte www.generationengespräch.de
Scroll to Top